Montag, 2. Juni 2014

Wakeboarding und -surfing auf Brannon Lake

Letztes Wochenende war ich das erste Mal mit Ron wakeboarden. Davon gibts leider keine Bilder, da ich etwas Angst um meine Kamera hatte^^

Dieses Wochenende waren wir wieder beim See und dieses Mal hab ich sie mitgenommen ;)

Das ist das Boot von Ron's Dad :)

Ron macht das schon ne ganze Weile und ist verdammt gut.. Hat sich aber auch schon oft genug verletzt dabei ^^

Ich hab meistens mit 1/4000 oder 1/8000 Sekunde Verschlusszeit fotografiert um die Details im Wasser zu behalten


Je nach Fahrtrichtung stand die Sonne mal besser und mal schlechter...

Hier eine Serie von einem Backflip :)

Bordslide auf der Welle



Das Bild gefällt mir besonders gut.. Beim Spin hat er das Seil geworfen und anschließend wieder gefangen


Noch ein Schnappschuss von einem Backflip

Dann ist Angela dran.. Ich war dazwischen dran, aber von mir gibts keine Bilder vom Wakeboarden.


Auf dem See waren auch noch andere unterwegs..

*obligatorisches-rückspiegel-selfie* Mit im Bild ist übrigens Ron's Dad.

Hier mal ein paar Versuche mit längerer Verschlusszeit um Bewegung ins Bild zu bekommen. War aber schwer im Boot nicht zu verwackeln.. die meisten Bilder sind nichts geworden.


Dann haben wir mit Wakesurfing weiter gemacht
Der unterschied zum Wakeboarding ist, dass man keine Bindung auf dem Bord hat und viel näher am Boot ist um auf der Welle zu surfen. Wenn mans kann, braucht man nicht mal mehr ein Seil.



Wie man sieht, ist auf dem Seil keine Spannung mehr..



Schnappschuss von einem 360°


Dann bin ich dran ;) Angela hat die Bilder gemacht. Man sieht an meinem Gesicht wie anstrengend es ist aufs Board zu kommen.. ich hab immernoch Muskelkater.

Wenn man mal steht ists leichter.. man darf nur kein Fehler machen ^^



Klappt schon besser, aber ohne Seil schaff ichs noch nich .. kommt noch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen